Bücherstadt


Bücherstadt Langenberg

Seit 2001 setzt der Verein Bücherstadt Langenberg e. V. die Weiterentwicklung des ehrgeizigen Vorhabens um, die historische Altstadt Langenbergs zur Bücherstadt zu entwickeln. Bei seiner Gründung lag es nahe, eine Kombination von Handel und touristischer Nutzung anzustreben: die „Bücherstadt Langenberg“ war geboren. Neben der Gewinnung von Antiquaren sollen auch Kunsthändler, Galerien und andere Teilnehmer aus Kunst und Kultur für den Standort gewonnen werden. Darüber hinaus werden begleitende Themen angeboten: wiederkehrende Veranstaltungen wie Autorenlesungen, Ausstellungen und Büchermärkte gehören dazu. Stadtführungen und Präsentationen werden individuell organisiert. Gäste aus dem gesamten Bundesgebiet werden begrüßt, auch ausländische Besucher in vielen Sprachen empfangen. Im Frühjahr 2009 begann, in Kooperation mit den Grundschulen, das Kinderprojekt: „Kinder in die Buchläden!“ Richtig „Kaufmannsladen“ erleben, Kunden bedienen, Bücher bewerten und auszeichnen, Schaufenster gestalten, Freundlichkeit üben, alles was dazu gehört. Das „Minipraktikum“ für die Kleinen ist ein großer.
Im Mai 2010 eröffnete der Verein in einem der historischen, verwinkelten Fachwerkhäuser, in dem Haus „Im Honnes“, das Goethe- und Ginkgo-Zimmermuseum mit außergewöhnlichen, auch skurrilen Exponaten. Im gleichen Haus befindet sich in der ersten Etage auch eine Erstausgabe von Dante Alighieris „Göttlicher Komödie“, die der Bücherstadt Langenberg von Dr. Michael Voßkämper zur Verfügung gestellt wurde. Durch die Nachlassstiftung eines Musikwissenschaftlers war es dem Verein außerdem möglich, die „Watty-Sammlung“ ins Leben zu rufen. In diesen Räumlichkeiten finden seither Musikveranstaltungen, Lesungen und besondere Vorträge wie das „Studium generale“ statt.
Der Verein zur Förderung der Bücherstadt Langenberg e. V. betreibt außerdem die „Bücherquelle“ in der Kamperstraße 13, wo einmal im Monat der Literaturkreis stattfindet, an einem Mittwoch um 15 Uhr (näheres auf www.buecherstadt-langenberg.de).
In der Bücherquelle können zu den Öffnungszeiten (Di. bis  Do. von 14 bis 18 Uhr, Fr. bis So. von 11 bis 18 Uhr, Mo. Ruhetag) auch Buchspenden an den Verein abgegeben werden. Infos: www. buecherstadt-langenberg.de.
Eine alte Druckerei sowie ein Buchbinder ergänzen das Angebot der Bücherstadt.

Velbert Tourismus-Highlights